Lehrer (DE)


Patrick Cassidy, 6th Dan
Patrick Cassidy Sensei praktiziert die Kunst des Aikido seit mehr als dreißig Jahren. Mehr als sechseinhalb Jahre lebte er in Iwama, Japan und trainierte dort Vollzeit unter dem späten Morihiro Saito, 9. Dan. Er setzte sein Studium mit weiteren wunderbaren Lehrern wie Takeda Yoshinobu, 7. Dan, Robert Nadeau, 7. Dan, Richard Moon, 5. Dan, Peter Ralston, (Gründer des Cheng Hsin), und Vernon Kitabu Turner Roshi fort. Darüber hinaus widmet Patrick  Cassidy Sensei sich der Praxis des Yoga. Während seines Aufenthalts in Japan lernte er bei Junko Tomonaga (Gründerin des Tomonaga Yoga Institute). Außerdem hielt er sich zeitweise im Sivananda Ashram in Rishikesh India auf. Sein Studium führte ihn durch ganz Asien. Davon bereiste er  über drei Jahre Indien, Nepal und Tibet. 

Überdies bietet Patrick Cassidy Sensei einen einzigartigen Zugang zur Meditationspraxis. Inspiriert durch seine eigene Entdeckung des innewohnenden Daseinsgrunds und die Traditionen des Advaita Vedanta, des Tibetischen Vajrayana Buddhismus und Zen, unterstützt er Menschen, sich mit den Fragen nach Sein und Entwicklung in einer Art und Weise zu beschäftigen, die zu authentischer Erfahrung und Veränderung führt. Der Aspekt des Erwachens und der Entfaltung des Selbst sind wichtige Themen der Arbeit bei Aikido Montreux. Die Lehren von  Andrew Cohen, Vimala Thakar, Ajja, Eckhart Tolle und dem Dalai Lama haben die Annäherung des Dojos an die Frage, was es bedeutet lebendig und wach zu sein, angeregt. Mitsamt seiner Erfahrung und seinem Verständnis bietet Patrick Cassidy Sensei die Rahmenbedingungen an, die den Übenden Gelegenheit bieten, den Weg des eigenen Erwachens und der Selbsttransformation zu verfolgen. 


Miles Kessler, 6th Dan
Miles Kessler Sensei begann 1985 mit Aikido und zog 1989 nach Japan, um dort Vollzeit zu trainieren. Er lebte 8 Jahre in Japan und trainierte Vollzeit im bekannten „Iwama Dojo“ des Gründers des Aikido, Morihei Ueshiba (O Sensei). Dort trainierte er unter der Anleitung des späten Morihiro Saito Sensei und Hitohiro Saito Sensei, ein Jahr als Uchi-Deshi (im Dojo lebender Auszubildender) eingeschlossen. Miles Kessler Sensei begann noch während seines Aufenthalts in Japan mit Saito Senseis Betreuung zu unterrichten. Darüber hinaus hat er international, in Asien, Neuseeland, Europa, dem Mittleren Osten und den Vereinigten Staaten unterrichtet.
Seit 1998 praktiziert Kessler Sensei die Vipassana Meditation in der Mahasi Tradition aus Burma und verbrachte drei Jahre in intensivem Meditation-Retreat (Meditation in intensiver Rückgezogenheit) in Burma und Nepal.
2005 zog Miles nach Israel und begann dort Aikido und Meditation zu unterrichten. 2010 gründete er das "Integral Dojo", eine professionelle Aikido-Schule, Meditations-Zentrum und eine Gemeinschaft für Integrale Praxis. Er ist außerdem der Gründer und Direktor von "Aikido without borders" ("Aikido ohne Grenzen"), einer gemeinnützigen Organisation, die Israelis und Palästinenser zusammen bringt, um gemeinsam Aikido zu trainieren. 


Thorsten Schoo, 6. Dan
Thorsten Schoo Sensei übt Aikido jeden Tag seit mehr als 30 Jahren. „Aikido entwickelt eine Erfahrung ewiger Gegenwart, die ich sehr liebe“, sagt er zu seinem Training.  
Als akademischer, mit dem Leben unzufriedener Philosoph war Aikido die Entdeckung seines Lebens. Von der ersten Trainingsstunde an fühlte er, dass unser Geist, die Emotionen und der Bewegungsdrang des Menschen sich im Aikido auf ganz eigene Weise zu Sinn und Bedeutung verdichten.
Das „Baden im Sinn“ ist für Schoo Sensei eine Tätigkeit, ein Vorgang, ein Training.  Als Uchi Deshi von Christian Tissier Shihan (7 Jahre in Paris) mit der vollen Lehrerlaubnis für Aikido begab er sich 1996 zurück nach Frankfurt am Main, wo er seine erste Aikidoschule eröffnete. Nach dem 4. Dan Aikido studierte Thorsten Schoo Sensei ausgiebig andere Kampfkünste wie westliches Boxen, Brazilian Jiu-Jitsu, American Taekwondo, Judo und Qigong – aber auch verwandte Aikido-Stile um Endo Seishiro (Aikikai, Tokio), Frank Noel (Toulouse, Frankreich) und Inaba Minoru (Shiseikan, Tokio), von dem er auch die Lehrbefugnis in Kashima Ken-Jutsu (Shoden) erhielt.
Es folgten eine zweite Aikidoschule in Frankfurt, eine dritte Aikidoschule in Berlin, die Gründung eines eigenen Verbandes, Seishinkai Aikido Deutschland, dem die Schulen seiner Schüler von Thorsten Schoo Sensei angegliedert sind.
Seit 2011 ist er offizieller Instruktor der russischen Kampfkunst Systema, unter der Leitung seiner Systema-Lehrer Vladimir Vasiliev (Systema Headquaters, Toronto)  und Martin Wheeler (Beverly Hills Academy, Los Angeles).

Sein Aikido vereint alle diese Einflüsse. Es ist flüssig, fein und offen für die Herausforderung der Balance aller Lebensbereiche.